THE ORDINARY: auf diese Foundation warten bereits 25.000 Menschen

Foundation, Make-up, BB Creams, Tinted Moisturizer – nennt es wie ihr wollt. Am Ende sind all dieses Produkte darauf aus, uns einen perfekten, schönen Teint zu schenken. Oder sagen wir es so: sie sollten es zumindest! Auf der Suche nach einem schönen Finish spielen nicht nur Konsistenz, Inhaltsstoffe, Farbtöne und Preis eine Rolle, sondern auch die Firma, die hinter dem Produkt steht. Bei großen Konzernen habe ich oft das Gefühl, dass gerade bei den Inhaltsstoffen spätestens nach erfolgreicher Etablierung Abstriche gemacht werden. Oder gewisse Produkte werden aufgrund mangelnder Massenkompatibilität erst gar nicht umgesetzt. Super schade, aber auch irgendwie schön. Denn so entsteht Platz für neues, zum Beispiel ‚The Ordinary’!

Das Label, das nur eines von vielen aus dem Markenportfolio von The DECIEM ist, ist anscheinend dazu bestimmt, Lücken zu füllen. Schon mit seinem Skincare-Launch vergangenes Jahr hat die Marke im Netz für ordentlich Furore gesorgt. Das Konzept war simple wie gut: hoch qualitative Pflege, verpackt in guten Texturen, zum kleinen Preis. Kaufen könnt ihr die Primer, Öle und Seren übrigens über den hauseigenen Onlineshop

theoriginalcopy-beautyblog-muenchen-blogazine-theordinary-foundation-ordinary

Und nun legt das Label ordentlich nach. Noch dieses Jahr soll eine Foundation auf den Markt kommen, für die sich laut Unternehmen schon 25.000 Menschen auf die Warteliste haben setzen lassen. Uffff – das ist ne Menge!

Das Besondere: es gibt zwei Varianten: zum einen die ‘Serum Foundation’ für eine leichte bis mittelstarke Abdeckung, zum anderen die ‘Coverage Foundation’ für eine höher pigmentiertes Finish. Am Ende sollen aber beide in 21 Farben, mit Lichtschutzfaktor 15 und – jetzt kommt’s – mit ähnlichen Power-Pflegeinhaltsstoffen wie die Hautpflegeprodukte aus dem Haus The Ordinary kommen. Das Versprechen lautet dadurch auch: kein Absetzen mehr von Pigmenten in kleinen Fältchen, also folglich auch kein Maskeneffekt und keine Sichtbarkeit des Make-ups.

Okay, nun kommt noch ein weiterer Pluspunkt. Und zwar der Preis. Der soll nämlich bei sagenhaften 7 Euro liegen. Wenn sich das ausgeht, fress ich ‘nen Besen. Live.

Vielleicht ist das Zeitalter von absackender, nachfettender Foundation nun endgültig vorbei und wir erleben wirklich eine Mini-Revolution in Sachen Foundation?! Ich würde es mir sehr wünschen. Bis es aber so weit ist, melde ich mal eben beim Newsletter von The Ordinary an und halte mich weiter an meine bisherigen Favoriten: