HOW TO WEAR: die neuen ‘ICONails Gel Lacquer’ von CATRICE

Gel-Effekt, Glitter Finish, Speziallacke, Pflege-Polishes – man verliert schnell schon einmal den Überblick, wenn man vor einem Drogerieregal steht, das vor zig unterschiedlicher Nagellack-Linien fast überquillt. Den Gedanken muss auch ein schlauer Kopf bei CATRICE gehabt haben, denn hier hat ein Rundumschlag stattgefunden. Viele der bisherigen Linien sind aus dem Sortiment geflogen, eine neue Allround-Nagellack Serie namens ICONails Gel Lacquer (je ca. 3 €) nimmt nun dafür fast den gesamten Platz in der Theke ein. Sarah und ich haben uns ein paar Farben herausgepickt und zeigen euch, wie wir die Lacke tragen würden.

Bevor wir hier mit unserer kleinen Stylingsession loslegen, würde ich euch gerne noch ein paar Infos zu den ICONails Gel Lacquers an die Hand geben. Denn CATRICE hat sich für seine neue Nagellack-Linie so einiges vorgenommen. 7 Tage Halt ohne Topcoat. Hochglanz Finish. Integrierte Pflege im Lack. Wenn das stimmt, wird der Traum aller Mädchen wahr. Aber dazu später mehr. Fest steht: Die neuen ICONails kommen mit einer integrierten Portion Acai Öl. Das sorgt neben intensiver Farbe auch für die Pflege der Nägel. Für das Hochglanz-Finish sorgt die GLOSS SEAL’R™ Technologie, die den Lack auf besondere Weise versiegelt. High shine, Babey!

Ihr seht: die neuen Fläschchen sind clean, die Farben gleich erkennbar. Alle Farben sind – wie könnte es anders sein – mit einem spielerischen Namen versehen. Aber das Besondere steckt im Fläschchen selbst. Einen einfachen und präzisen Auftrag beschert das Professional Cap-System. Das funktioniert so, dass Deckel und Pinsel voneinander getrennt werden und man so besonders gut mit dem Pinsel arbeiten kann. Stellt euch einfach mal kurz folgendes vor. Was funktioniert wohl besser: den eckigen Deckel zwischen zwei Fingern halten und so lackieren? Oder einen kleinen runden Deckel mit Rillen fassen und so den Lack aufpinseln? Was besser funktioniert, ist klar oder?! Unter dem Deckel versteckt sich also noch einmal ein extra Griff zum Lackieren. Sweet! Die Flüssigkeit lässt sich so einfach besser dosieren und kann – je nach euren Lack-Skills – eigentlich streifenfrei aufgetragen werden. Und so sieht das dann aus…

Ihr wisst ja: ich bin kein Fan von überladenem Schnick-Schnack. Ich setze a) lieber auf ein gutes Statement-Shirt oder b) auf starkes Make-up. Beides gleichzeitig ist mir am Ende meist zu viel. Zum dezenten Off-White Nagellack in der Farbe ‘100% Cotton‘ habe ich mich daher für die erste Variante entschieden. Zur Vintage-Leo-Bluse habe ich zwei, drei goldene Accessoires gewählt, weshalb die softe Nuance auf den Nägeln besonders gut zur Geltung kommt. Sieht gepflegt und unaufdringlich aus, mag ich.

“Get ready for the new ICON!”

Sarah hat da ihre eigene Regeln: “Mit Nagellack halte ich es wie mit Lippenstift: entweder nude oder dark. Ihr werdet mich selten mit knalligen Farben erwischen. Mir gefällt dieser Look an anderen durchaus, an mir selbst allerdings gar nicht. In Orange und Pink fühle ich mich verkleidet und greife deshalb in 89% der Zeit zu Schwarz. So habe ich auch bei diesem Look auf mein Bauchgefühl vertraut und mich auf diesen wunderschönen Blutrotton, namens ‘Red Midnight Mystery’, gestürzt. Dazu habe ich ein schwarzes Rollkragen-Shirt gewählt, graue Denims und meine neuste Errungenschaft, einen schwarzen Statement-Gürtel, den ich vintage geschossen habe. Zu Guter letzt und immer dabei, mein Lieblingsring, der ein Geschenk meines Großvaters war. Love.”

Hätte mir letztes Jahr jemand gesagt, dass Colour-Blocking diese Saison wieder hoch und runter gefeiert wird, ich hätte nur mit dem Kopf geschüttelt. Pink und Rot – sowas von 2014! Nun ist es aber so, dass auch ich mich wieder in diese Farbkombi verknallt habe. Oops! So hat dann auch der knallpinke Ton ‘Get Your Pink On’ den Weg auf meine Nägel gefunden, wozu ich mein leuchtend rotes ‘Romantic’ Baumwollshirt (ca. 55 €) von WoodWood übergezogen habe. Nadelstreifenhose und dunkelblauer Bomber dazu und fertig ist der Look.

Übrigens: ihr habt die leicht überfordernde Qual der Wahl, denn es gibt insgesamt 45 neue Farben! Ja, richtig gehört, fünfundvierzig. Ihr findet sie ab sofort in allen CATRICE-Theken in der Drogerie – gleich neben meinen geliebten Favoriten ‘Glamour Doll Mascara’, ‘Blush Artist’ und dem ‘Strobing Gel Highlighter‘.

‘Go for Gold’ ist die Farbe, die sich Sarah als nächstes ausgesucht hat. “Eigentlich untypisch für mich, da ich ein Silver-Girl bin. Trotzdem, der Goldjunge hat mit mir geflirtet und ich bin drauf eingegangen. In den kommenden Sommermonaten werde ich sicher noch das ein oder andere Mal auf ihn zurückkommen, um meine schwarzen Looks zu brechen. Zu dem Metallic-Lack mit den schönen Augen habe ich außerdem mein blaues Ravershirt aus den Ninties übergeworfen. Ganz oder gar nicht. Go bold oder geh’ unter. Wer nicht wagt der nicht gewinnt? Was auch immer, ich liebe diese Kombo.”

Zu Guter letzt durften noch ‘Brick‘, ein schöner Backstein-Ton, und ‘Cloud 9′, ein helles Himmelblau, auf unseren Nägeln Platz nehmen. Dazu habe ich mir mein Glitzer-Party-Top (von H&M Trend) übergezogen, Sarah trägt ein Funkel-Shirt von &Other Stories und Jeans. Passt alles ziemlich gut, finde ich. Nicht zu angestrengt, aber dennoch irgendwie cool. Und mit den Farben auf den Nägeln ein gelungene Combo.

Wie ihr seht, haben wir für euch lackiert, abgetragen und wieder aufgepinselt. Wir haben jeweils zwei hauchdünne Schichten lackiert und den Lack ohne Top Coat Probe getragen. Der Lack hat genau die richtige Konsistenz, um sich auch mal eben auftragen zu lassen, der Pinsel fächert sich dabei perfekt auf und deckt mit einem Strich schon den Großteil des Nagels ab. I like! Ein Top Coat ist tatsächlich fast überflüssig, außer man bevorzugt eine steinharte Versiegelung. Wer das mag, kann sich den neuen ‘Gel Top Coat’ von CATRICE (ebenfalls ca. 4 €) zulegen und nochmal eine Schicht obendrauf legen. Vielleicht ist der Lack doch der wahr gewordene Mädchentraum. Das müsst ihr nun für euch selbst rausfinden.

– in Kooperation mit CATRICE Cosmetics