Willkommen im OC-Team, liebe Sarah!

Was willst du mit theOC erreichen? Und woher kommt dein Drive? Ich pr√§sentiere: einen exklusiven,¬†kleinen Auszug aus dem Fragenrepertoire der vergangenen 24 Monate.¬†Wie viele von euch mitbekommen haben, ist dieser Blog letzte Woche s√ľ√üe 2 Jahre geworden. Die Metapher hierzu in meinem Kopf ist immer die gleiche: das Baby hat Laufen gelernt und wagt nun die ersten gr√∂√üeren Schritte. Raus aus der Comfort Zone und rein ins Ungewisse. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt; wahrscheinlich hatte¬†dieser Spruch¬†f√ľr mich noch nie mehr¬†Wahrheitsgehalt wie jetzt gerade. Denn ‚Äď um¬†gleich die erste Frage von oben zu beantworten ‚Äď nichts bedeutet mir mehr, als theOC als Plattform f√ľr¬†meine pers√∂nliche Liebe f√ľr Beautythemen zu nutzen, konstant weiterzuentwickeln und, wie k√∂nnte es als Businessfrau anders sein, an¬†die vorderste Front der deutschen Beautyblogs zu bringen. In meiner Wunschvorstellung sa√ü¬†ich nie¬†auf ewig alleine im Office, sondern habe in meinen K√ľnsten Vorstellungen immer schon¬†ein Team junger, inspirierender Frauen mit verschiedenen Charakteren um mich gesehen, das sich gegenseitig bereichert, pusht und innovativ arbeitet. Klar, ich bin Gr√ľnderin, wollte jedoch nie, dass diese digitale Beauty-Destination¬†sich nur um mich dreht, sondern vielleicht auch ¬†mal unabh√§ngig von mir funktioniert. Die Motivation, keinen klassischen Beauty Blog, sondern ein Beauty Blogazine zu gr√ľnden, hat hierf√ľr ganz klar den Grundstein gelegt.

So, und nun ist es soweit. Das erste Teammitglied ist fest an Bord. Die liebe Sarah, die euch schon als Sonntagskolumnistin bekannt sein d√ľrfte, ist seit 1. April fest bei mir im Team und wird euch zuk√ľnftig genauso mit Beautythemen versorgen wie ich. Meine Freude, sie f√ľr theOC gewinnen zu k√∂nnen, ist nach wie vor ungeb√§ndigt und ich kann nur immer wieder betonen: sie ist meine absolute Traumbesetzung! Denn: wer eine Festanstellung bei einem renommierten, deutschen Magazin ausschl√§gt, einen Umzug von Nord nach S√ľd auf sich nimmt und ab Tag Eins mit 100% Power an den Start geht, der hat mein Herz im Nu¬†erobert. Also nochmal aus¬†offiziellem Anlass: willkommen an Bord, liebe Sarah!

Bevor Sarah euch noch¬†ein paar Details √ľber sich¬†erz√§hlt, will ich gerne noch die offene Frage von oben beantworten. Tja, woher kommt mein Drive? Ich glaube, das ganz einfach beantworten zu k√∂nnen. Ich denke¬†einfach, dass man einfach machen muss, um voran zu kommen. Nur tr√§umen und das Hirn voller Wunschvorstellungen¬†zu¬†haben, hat noch niemanden voran gebracht. Und vor allem noch niemanden gl√ľcklich gemacht. Dazu muss ich sagen: mein tiefverankerter Wunsch f√ľr jede Person ist, einen Job aus√ľben zu k√∂nnen der Freude bereitet und der einen auch pers√∂nlich gr√∂√ütm√∂glich¬†erf√ľllt. Aus eigener¬†Erfahrung habe¬†ich¬†gelernt, dass ich meine Lebenszeit nicht mit Aufgaben verschwenden will, die mich¬†nicht weiterbringen. Dazu ist das Leben viel zu kostbar.

Gedacht, getan und gegr√ľndet.

Dar√ľberhinaus glaube ich nat√ľrlich an die digitale Zukunft von Publikationen und Meinungen und wei√ü inzwischen eben auch, dass man aus genau solch einer Plattform auch ein Business entwickeln kann. Hei√üt also: Leidenschaft + Business = meine perfekte Wunschkombination.¬†Wenn mir das keinen Drive verleihen w√ľrde, dann w√§re irgendwas in mir schief gewickelt. So, Frage beantwortet.

Auch wenn sich einiges hart oder zu ambitioniert anh√∂ren mag, es bringt ganz gut auf den Punkt was ich denke und woher ich meine Power nehme. Ich denke der Weg, den ich in den letzten 24 Monaten mit theOC eingeschlagen habe, ist schon einmal nicht ganz falsch. Contributor mit an Bord zu holen, war schon immer ein grundlegender Bestandteil¬†dieser Seite bzw. Teil des Plans. Und nun ist¬†Sarah als¬†fester Sparringspartner an Bord, w√§hrend die anderen Girls sich um andere Projekte k√ľmmern. Ich freue mich wirklich von Herzen arg, dass wir nun zu zweit¬†dauerhaft¬†spannenden¬†und unterhaltsamen Content f√ľr euch¬†produzieren k√∂nnen. Dabei mag ich kleinlaut anmerken: ich glaube wir k√∂nnen uns alle darauf freuen, was mein h√ľbsches Team-Mitglied euch¬†an Beautythemen liefern wird.

I mean, schaut sie euch doch mal an….

Da bin ich.
Der Sparringpartner.
Die Faust aufs Auge. Ganz offiziell.

Das blonde Pendant zu dem coolsten aller Cool Girls. F√ľr diejenigen, die mich noch nicht kennen, ich bin Sarah und Redakteurin bei The Original Copy. Ab jetzt kommentiere ich mit Swantje zusammen das wilde Beauty-Geschehen, informiere Euch √ľber neuste Trends und lache mit Euch √ľber den ein oder anderen (pers√∂nlichen) Fail.

Von Hannover, nach Bremen, nach Hamburg, nach M√ľnchen, nach Hamburg, nach Berlin, nach Hannover und schlie√ülich zur√ľck nach M√ľnchen. In den vergangenen sieben Jahren habe ich meine Zeit damit verbracht der Reihenfolge nach Geschichte, Modejournalismus/Medienkommunikation sowie Fashion Management and Communication zu studieren. Zwischendrin und nebenbei habe ich zudem zwei Jahre als Editor f√ľr den Online-Shop AboutYou gearbeitet, war im PR-Team von MAC Cosmetics Deutschland und habe danach verschiedene Nischenmarken im Luxussegment betreut. Parallel ‚Äď wie einige von Euch wissen ‚Äď habe ich regelm√§√üig meinen Senf in der Sonntagskolumne auf theOC¬†verk√ľndet.

Das mit The Original Copy war f√ľr mich Liebe auf den ersten Blick. Das mit Swantje auch. Sie ist meine Augenbrauenschwester. Jetzt, da wir ein B√ľro teilen, k√∂nnte sich die haarige Situation allerdings hochschaukeln, sodass wir irgendwann gemeinsam den Mond anheulen ‚Äď Insta-Story-Stoff vom Feinsten. Neben dem ‚ÄěOffensichtlichen‚Äú visiere ich aber vor allem den Punkt hinter dem Tellerrand an: Nichts f√ľr selbstverst√§ndlich erachten. Gegebenes hinterfragen. Transparenz und letztlich eine starke Community schaffen. Hierbei betrachte ich alles immer mit einer gewissen Ironie. Denn Spa√ü machen soll es hier ja auch. Genau diese Schere, dieses Spannungsfeld, in dem wir uns befinden, macht Beauty f√ľr mich zu einem Herzensthema. Es nicht blo√ü ein oberfl√§chlicher Zeitvertreib, sondern vielmehr ein vielschichtiges Kulturph√§nomen. Gro√üe Worte.

Aber jetzt mal ganz persönlich. Ich bin eine Katzenlady, die Unisexparfums und nudefarbene Lippenstifte sammelt, die unter uns Gebetsschwestern, alle gleich aussehen.

Ich habe einen ungesunden Kaffeekonsum, fluche wie ein Seemann und habe Tattoos, die ich mir nicht unbedingt ein zweites Mal stechen lassen w√ľrde. Ich spiele kein Instrument, kann aber die Basics auf der Bierflasche pfeifen. Ich nehme mich selbst nicht zu ernst und hoffe, dass ich es schaffe Euch in Zukunft zu inspirieren, zu unterhalten und vor allem zu am√ľsieren. Ich sp√ľre, dass das der Beginn einer wunderbaren Freundschaft ist!

Hach, Sarah. Liebe it is!

Girls, habt ihr Fragen? W√ľnsche? Tipps? Dann bitte her damit ‚Äď wir freuen uns immer von euch zu h√∂ren.

Fotos von Phil Pham