NEW HAIR, WHO DIS?! Mit WELLA PROFESSIONALS ‚Koleston Perfect‘ gegen mein Haartief

Wie es gerade so bei mir aussieht? Meine aktuelle Gefühlslage liest sich etwas wie die Wetterbilanz der letzten Monate: der Sommer 2018 ist wirklich, endgültig und wahrhaftig vorbei (und somit auch die endlosen Tage im Freien, buhu!), seit Tagen hängen die Regen- und Nebelwolken richtig tief über München (und somit sinkt auch meine Stimmung) und ein Ende der trüben Zeit ist für die kommenden Monate leider auch nicht wirklich realistisch (aufhellende, kräftige Farben ade!). Ihr merkt es vielleicht schon: stimmungstechnisch sieht’s grad eher mau aus. Das gleiche gilt für meinen Stil. Ich hatte euch ja bereits an meiner kleinen Sinn-Krise in Sachen Outfits und vor allem aber auch im Bereich Haare teilhaben lassen. Laaaaaangweilig! Zusammen ergeben diese beiden Punkte nicht gerade ein Hoch, weshalb ich mich vor ein paar Wochen dazu entschloss etwas an der Situation zu ändern – denn so konnte es ja schließlich auf keinen Fall bleiben. Ich versuchte das Positive meiner Lage zu sehen: wenn’s draußen ekelhaft ist, bleibt schon mehr Zeit für ausgiebige Beautytreamtents. Und wenn die Haare eben nicht mehr das sind, was mein Herz begeistert, dann muss eben Abwechslung her. Gedacht, getan und so ließ ich ein paar Tage später erst meine Spitzen schneiden (helloooo, du schöner Short Bob!) und kurz darauf noch Farbe aufpinseln. Das Ergebnis macht mich sehr sehr glücklich, weshalb ich Euch zeigen will, was, wie, wo, wann und warum. Und natürlich alles ohne Filter – für ein echtes Farbergebnis!

the crisis.

Endlos lang, ombré, abrasiert, mit Pony, Pastellblau, mit Undercut, ohne Pony, schneeweißblond, Balayage, Schwarz, gepaintet, raspelkurz, mit Rotstich – meine Haare haben wirklich beinahe schon alles gesehen. Das einzige, um das ich immer noch herumschleiche, ist eine natürlich Dauerwelle. Schleichen sage ich, weil ich mich nicht so ganz dazu hinreißen lassen kann. Was tun, wenn’s doof aussieht? Jeden Morgen chemisch gelocktes Haar glätten? Mh, ich bin unsicher, ob ich das gut finden könnte. Was also bleibt, wenn es kein chemisches Treatment sein soll, sind Schnitt und Farbe. Seit August trage ich meine Haare ja bereits auf Kinnlänge und denke seitdem auch über einen Radikalschlag nach. 1 cm lange Haare. Da das aber bei der jetzigen Jahreszeit nicht wirklich eine Option ist bzw. war, blieb also nur noch frische Farbe – und die nahm ich mit Handkuss.

Denn: Farbe macht so viel aus, wenn sie richtig ausgewählt und aufgetragen wird. Frisch gefärbte Haare veredeln nicht nur den gesamten Look – und zwar von Kopf bis Fuß – sondern pushen auch das Selbstbewusstsein. Fakt ist nämlich, wenn die Friseurin ihre Kundin richtig lesen kann und die Persönlichkeit versteht, kann dabei etwas ganz Großes herumkommen. Dann führt eine neue Haarfarbe dazu, dass man längt vergessene Kleidungsstücke wiederentdeckt, sie passend zur neuen Mähne neu styled, man einfach einen Gute Laune Schub bekommt. Die ein oder andere von Euch wird mit Sicherheit schon einmal in den Genuss eines solchen Momentums gekommen sein und wissen, wovon ich hier philosophiere. Wer das bis dato nicht nachempfinden kann, dem rate ich – wie ich – sich asap einen Termin beim Friseur seines Vertrauens zu machen.

the change. 

Es stand also fest: ICH. BRAUCHTE. EINE. NEUE. FARBE! Und weil ich wusste, welchen hervorragenden Dienst die Wella Professionals Farben leisten, machte ich mir einen Termin beim Münchner Wella Professionals Spezialist: bei LIPPERT’S!

© PR

Niemand geht ohne Inspiration oder konkrete Zielvorstellung zum Friseur. Und so saß auch ich mit ein paar Inspirationsbildern auf dem Färbestuhl. Mein kleines Moodboard hierzu findet ihr hier, wobei ich sagen muss, dass ich dieses Mal auch wirklich ohne Inspo ausgekommen wäre. Meine Friseurin Christina hatte nach einem kurzen Gespräch schon komplett verstanden, was ich wollte: kein Ansatzfärben, weil es oft nach Perücke aussieht. Nicht zu weit weg vom Naturton, damit ich nicht ‚gefärbt‘ aussehe. Und bitte ohne Rot-Stich oder zu Schwarz, schlichtweg nicht mein Geschmack. Ein schöner, karameliger Braunton mit unterschiedlichen High und Lowlights sollte es werden, der eine gewisse Dreidimensionalität in meine kurzen Haare bringt. Das war unser Plan.

the color.

Und genau so war das Ergebnis! Gefärbt haben wir mit dem neuen ‚Koleston Perfect‘ von Wella Professionals, das dieses Jahr nach sieben Jahren Forschung auf den Markt gekommen ist. Das besondere an dieser Haarfarbe ist der Einsatz eines patentierten ‚ME+ Moleküls‘ und der ‚Pure Balance Technologie‘, die für weniger Haarschädigung sorgt. Zudem bewirken sie, dass sich das Risiko einer Allergie um das bis zu 60-fache* minimiert. On Top kreiert Koleston Perfect aber natürlich eins:

ein wunderschönes, gleichmäßiges und modernes Farbergebnis mit sattem Glanz & Tiefe.

Wenn ihr nun denkt: ‚Mist, ich färbe mir meine Haare eigentlich immer selbst‘, dem kann ich gleich Entwarnung geben: ‚Koleston Perfect‘ ist die perfekte Haarfarbe für Frauen, die bisher oft in Eigenregie zuhause gefärbt haben und sich nun aber auch mal ein ausgiebiges Friseur-Treatment inklusive Haarfarbe gönnen wollen. Ihr könnt also – wenn das nötige Kleingeld oder die Zeit fehlt – ab und zu auch zuhause weiter färben und eure Haare dann immer wieder auch vom Friseur farblich verschönern lassen.

Mit ‚Koleston Perfect‘ geht beides – fragt euren Friseur einfach nur nach Wella Professionals! #AskForWella

the end. 

Mein Friseurbesuch ist nun fast vier Wochen her und ich bin immer noch rundum zufrieden mit meinem Farbergebnis. Die Farbe ist noch genauso frisch und natürlich wie am ersten Tag, meine Haare sind durch das Färben keinen Deut trockener als zuvor und sie glänzen, sind bouncy und fühlen sich eigentlich genau so an wie zuvor – nur alles eben mit einer schöneren Farbe. Was will man mehr, frage ich mich?!

Ganz ehrlich: ich weiß es nicht, denn meine Stimmung hat seitdem auch ein Hoch!

– in farberfrischender Zusammenarbeit mit WELLA PROFESSIONALS
alle Bilder © theOC & Unsplash

*FÜR PERSONEN, DIE NICHT ALLERGISCH GEGEN HAARFÄRBEMITTEL SIND. Obwohl das Risiko verringert ist, neue Allergien zu entwickeln, bleibt ein Risiko für allergische Reaktionen bestehen, die mitunter schwer ausfallen können. Führen Sie 48 Stunden vor jeder Coloration einen Allergietest durch. Befolgen Sie genau die Sicherheitsanweisungen und informieren Sie sich unter www.wella.com. Wenn Ihre Kundin bereits in der Vergangenheit allergische Reaktionen auf Haarfärbemittel gezeigt hat, sollten Sie nicht colorieren. ME+ ist in bestimmten Nuancen von Pure Naturals, Rich Naturals, Vibrant Reds, Special Blonde und Deep Browns der Marke Koleston Perfect enthalten.