TRAGBAR ODER NICHT: neon-pinker Eyeliner

Sarah hat es in unser ersten Ausgabe von ‘Tragbar oder nicht’ schon ganz gut auf den Punkt gebracht: manche Beautyprodukte oder -trends sind cool, aber irgendwie werfen sie dann doch immer zusätzlich Fragen auf: steht mir das? Ist das nicht zu extrem? Wir wollen uns diesen Beauty-Extravaganzas annehmen und sie einen Tag spazieren tragen. Darunter fallen auch klischee-behaftete Dinge wie eben die Über-Lashes von HUDA BEAUTY. Oder eben heute: neon-pinker Eyeliner! Obwohl ich mich persönlich schon zu den Menschen zähle, die außerordentliche Farben hin und wieder gerne tragen (egal ob als Sweater, Lidschatten oder auf den Nägeln),  kam ich beim Anblick dieses  Exemplars von KIKO ins Grübeln. Gut oder nicht gut? Gehen wir der Sache auf den Grund…

Was trage ich da?

Eins muss ich gleich vorne weg nehmen: das Ergebnis ist keinesfalls so geworden, wie ich mir das vorgestellt habe! Aber das ist Teil dieses Formats und irgendwie ist es auch bereichernd, dass es auch in der Beauty ein paar Nieten gibt, wobei ich für diese auch teilweise selbst verantwortlich bin. Aber von vorne: ich bin mit der Lust auf eine richtig schön neon leuchtende Eyeline in diesen Testlauf gestartet. Ich dachte, ich ziehe mir einen Strich entlang meiner Wimpernkränze und meine Augen werden leuchten. Pah, dass ich nicht lache! Weit und breit kein Leuchten in Sicht. Dabei hatte der ‘ActiveActive Fluo Neon Lip & Body Pencil’ in 01 von KIKO MILANO (ca. 1€ !) so einen kompetenten Eindruck gemacht, als er vor ein paar Monaten auf meinem Schreibtisch gelandet ist. Er war Teil der limitierten Capsule Collection mit dem österreichischen Künstlers Arthur Arbesser und machte halt so richtig bock auf Neon. Packaging, Farben, Namen – alles deutete auf satte Neon-Power hin.

Warum teste ich genau diesen Eyeliner?

Naja, besitzt eure Beautysammlung schon einen neonfarbenen Eyeliner, der was kann? Also meine nicht! Ich schließe das Jagen und Sammeln für meine Collection jedenfalls erst ab, wenn ich Eyeliner in sämtlichen Farben, Festigkeiten und Finishes besitze. Basta! Und wenn mir so ein rares, interessantes Exemplar über den Schreibtisch hüpft, schlag ich zu. Und by the way: die nächste Neon-Party kommt bestimmt…

Was brauche ich alles, um den ACTIVE FLUO LIP & BODY PENCIL zu tragen?

Vielleicht beginnen wir mit der Theorie, bevor wir in die Praxis einsteigen:. Also theoretisch braucht ihr nur den Eyeliner. Ansetzen, Linie ziehen, done. Die Praxis hat aber gezeigt: ihr braucht einen super ebenmäßigen Teint ohne Rötungen (well hello, beautiful Abdeckstift), eure Augen brauchen vielleicht sogar zwei Mützen Schlaf vong Erholung her und die Lippen wollen bitte so natürlich bleiben wie Mutter Natur sie euch beschert hat. Alles, was in eurer Hand in Richtung Lippe wandert, darf wirklich maximal den Titel Lipbalm tragen, denn sonst wird’s schnell zu viel. Der Fokus sollte dank der Neon-Farbe auf den Augen liegen, da braucht es keine Konkurrenz.

Wie hat der Eyeliner sich getragen &
wie hat mein Umfeld reagiert?

Ihr habt die negativen Vibes in den letzten Sätzen vielleicht schon herausgehört, aber das Ding kann nix! Das einzigem, was es macht, ist sich zu verflüchtigen. Die Farbe kriecht schnell in kleine Fältchen, verteilt sich im Alleingang über das gesamte Lid und verliert so leider voll an Knallwirkung. Das mag einerseits am doch sehr günstigen Preis liegen bzw. am Einsparen ausreichender Pigmente. Andererseits mag es aber auch an meiner leicht dümmlichen Herangehensweise liegen. Denn auf dem Stift steht groß und laut: LIP & BODY PENCIL!

Gut, nun könnte man annehmen: was für Lippe und Körper funktioniert, sollte eigentlich auch am Auge funktionieren. Das ist jedoch nur eine persönliche Annahme und es gibt definitiv Unterscheide in den Formulierungen von Augen und Lippenstiften (zumindest manchmal). Auf der anderen Seite meine ich behaupten zu können: was am Auge hält, hält auch überall am Rest des Körpers. Denn kaum ein anderer Körperteil ist so viel in Bewegung wie unsere Augen und ihre Lider. Für mich ist das Bewähren auf dem Lid die höchste Kür, die ein Produkt hinlegen kann.

Aber gut, ich gebe zu, dass ich das Produkt hätte besser studieren müssen bevor ich mich voller Hoffnung selbst zum Probanden mache. Nun ist es aber nun einmal so gelaufen und ich will noch eine befreundete Beautyredakteurin zitieren, die ich an besagtem Tag in Berlin traf.

‘Woah, rosa Lidschatten. Steh ich gerade auch voll drauf!’

Joa, weit am Ziel vorbei geschossen würde ich behaupten. Rosa Lidschatten und neonfarbener Eyeliner sind dann doch zwei Paar Schuhe. Aber recht hatte sie! Kurz nach unserem Gespräch ging ich auf die Toilette, um den Realitätscheck zu machen. Und siehe da: ich trug wirklich rosafarbenen Lidschatten. Die Farbe hatte sich über beide Lider verteilt, war total ausgedünnt und einfach nur noch ein komischer Farbfleck, der weder Liner noch Shadow zuzuordnen war. Dem Rest meiner Gesprächspartner ist übrigens nüschte aufgefallen.

Würde ich es wieder tun?

Nein, nope, non – wobei der Fehler hier ganz auf meiner Seite liegt! Denn in meiner Nachrecherche las ich auf der Kiko Website: “Stift für Lippen und Körper, der im Schwarzlicht leuchtet. Volle Farbe und präziser Strich. Leicht gleitende Textur, die perfekt auf dem ganzen Körper haftet. Äußere Anwendung (nicht für den Augenbereich).

Tja, hier bin ich definitiv der Trottel!

Wo bekomme ich den LIP & BODY PENCIL?

Es ist also klar: der Stift ist nullinger für den Augenbereich geeignet und das erklärt auch, warum er dort überhaupt nicht gehalten hat (meine Theorie sei mal dahin gestellt). Wer allerdings noch auf der Suche nach Beautyutensilien für die nächste Neon-Party sein sollte, ergattert den Stift auf der Kiko Seite aktuell zum Dauertiefpreis von einem Euro! Es gibt ihn übrigens noch in zwei anderen Farben, falls euch das weiterhilft. Ich wünsche euch an dieser Stelle viel Spaß auf der angestrebten Party – nur bitte keine Eyelines damit ziehen, ja?! Büdde. Danke.