MOODBOARDING – von It Cosmetics, simplen Outfit-Combis & zu jungen Beautygirls

Wie neulich angekündigt will ich euch nun öfters meine abgespeicherten Instagram-Fünde zeigen. Manche sind schlichtweg zu gut, um sie nur in meiner Saved-Liste aufzubewahren, die nächsten regen zum Nachdenken an und wieder andere dienen einfach als #inspo! Meine Moodboarding-Posts sollen euch einfach eine kleine, leichte Auszeit von euren to-Dos bescheren – ohne zu schweren, tiefsinnigen Beautycontent. Manchmal ist es einfach das schönste, durch ein paar schöne Bilder zu browsen oder sich inspirieren zu lassen. Wem’s gefällt, der klickt einfach auf die Instagram-Rahmen und speichert sich die neuesten Finds einfach direkt ab. Ready? Set. Go!

SOMETHING ‚IT‘ IS COMING…

Erst als ich das Save the Date zum Presseevent von It Cosmetics bekommen habe, habe ich auf ‚Folgen‘ bei IT Cosmetics geklickt. Ich kannte die Marke zwar vom Hörensagen, habe aber noch nie ein Produkt in den Händen gehalten. Ihr etwa? Die Marke kommt jedenfalls nach Deutschland (whoop, whoop!) und wird demnächst im Rahmen eines Events vorgestellt. Bis dahin, so mein Gedanke, folge ich ihnen zumindest schon einmal auf Insta, dann kann ich mir so vielleicht schon einmal einen Überblick zu Produkten, Schwerpunkten, neuen Launches und Co. machen. Habt ihr schon Erfahrungen, Lieblingsprodukte oder Geheimtipps? Dann lasst es mich wissen!

HONEYBELLEWORLDBLOG

Ein Blog bzw. Insta-Blog ohne Selfies? Ziemlich erfrischend, wenn ich mich fragt. Den Insta von HoneyBelle habe ich erst vor kurzem für mich entdeckt, zähle ihn aber schon zu meinen Favoriten, weil er so schön einfach ist. Was ich mir hier abschaue? Kombinationen für Farben, Materialien, aber auch Posen (:)), Schmuck und vor allem die Einfachheit, die hinter jedem Look steht. Ich tendiere allmorgentlich nämlich dazu, mich wie ein Christbaum zu behängen. Anfangs stehe ich oft noch in simpler Jeans und T-Shirt oder Bluse vor dem Spiegel und denke mir: gutes Outfit! Keine zwei Minuten später hängen Ohrringe, Ketten und Armbänder an mir herunter als gäb’s kein Morgen mehr. HoneyBelle’s Outfits sind also auch ein Reminder an mich selbst, ab und zu einfach mal auf die Einfachheit eines Looks zu setzen. Funktioniert für euch vielleicht auch?!

CHANEL OR NOT TO CHANEL?!

Sunday vibes ✨

A post shared by Phoebe Soup (@phoebesoup) on

Was soll ich sagen?! Auch hier ist es die Einfachheit des Stilllifes, warum mir dieses Bild hängen geblieben ist. Aber da ist noch etwas: die hübsche, transparente Chanel-Bag ist mir wieder ins Auge gestochen und geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Sie ist so umwerfend hübsch, aber wenn ich so darüber nachdenke, finde ich es einfach sowas von übertrieben, über 2000€ für eine Plastiktasche auszugeben – nur weil Chanel drauf steht. Es ist die gleiche Diskussion wie über die durchsichtige Celine-Bag: am Ende kauft man bei solchen Teilen doch nur die Marke und nicht das Produkt selbst, oder? Das lässt sich leicht beantworten, wenn man den Spieß umdreht: würdet ihr eine Plastiktasche für mehr als 2000 Euro kaufen, wenn nicht dass Chanel CC drauf stünde? Siehste.

TEENIE-TUTORIAL

Beim Browsen bin ich über dieses Tutorial gestolpert und war erschrocken, wie jung die Mädels heute schon sind, die mir zeigen, wie Foundation, Baking & Cut Crease Make-up funktionieren. Wie alt schätzt ihr dieses Mädchen? Ich denke sie ist so etwas um die 10 oder 11 Jahre alt?! Ich persönlich finde so einen Anblick irgendwie verstörend, denn die Haut dieses Mädchen ist so prall und frisch, dass ich kein einziges Produkt ranlassen würde. Der finale Look macht sie um einiges älter, zudem sieht sie aus wie ein anderer Mensch. Was denkt ihr: ab wann sollten Mädchen bzw. junge Frauen sich schminken dürfen? Oder andersrum: wann habt ihr mit Beauty angefangen? Mich würd eure Meinung hierzu wirklich sehr interessieren!

NOTE TO MYSELF

*Insert goddess emoji* via @bodypositivememes

A post shared by Girlboss® (@girlboss) on

Ich glaube nicht, dass dieses Bild irgendeiner Erklärung bedarf, oder?! Just sayin‘.