LOVETALK: Beckenbodentraining mit ELVIE (und das ist nicht der Name eines Typs)

Alles im Leben geht immer irgendwie besser. Außer diese magischen Momente, in denen alles zu stimmen scheint, von denen man seinen Freunden nicht erzählt, weil sie niemals nachvollziehen können, wie richtig sich alles in diesem einen Augenblick angefühlt hat. Auszusprechen, zu versuchen in Worte zu fassen, was man dabei empfunden hat, kann den Wert nur schmälern. Ganz anders verhält sich das meistens nach dem Sex. Es ist nicht so, dass ich noch nie guten Sex hatte, aber die Male, bei denen ich Engelschöre vernommen habe, nun, die kann ich an zwei Händen abzählen. Großzügig gesprochen. Und die Male, die echt für den Eimer waren, Sex nachdem man sich fragt, warum man es nicht ganz gelassen hat? Fangen wir nicht davon an. Nichts ist unbefriedigender als unbefriedigender Sex. Vor kurzem saß ich derart frustriert auf der Bettkante eines GV-Partners: Während ich den Raum nach meiner zweiten Socke scanne, denke ich bei mir, dass ich mit einer Tüte Chips und vier Folgen The Walking Dead sicherlich mehr aus dem Abend hätte rausholen können. In diesem Moment klatscht mir eine Hand auf den nackten Oberschenkel, wobei ihr Besitzer zu einer Frage ausholt: “Kannst du das nächste Mal ein bisschen mehr anspannen? Hm? So ein bisschen Beckenbodentraining?“ Er schaut mich an, ich schaue ihn und sein erschlafftes Glied an: “Nächstes Mal?“ Sorry, aber wie es aussieht gibt es im Moment nur mit Daryl (TWD-Fan Girl) ein Wiedersehen.

© instagram.com/hello.elvie
© instagram.com/hello.elvie

Trainier doch selber deinen Beckenboden, war das einzige, was mir noch Tage danach dazu einfiel. Ich war leicht angesäuert, ich gebe es zu. Etwas pikiert. Ihr erinnert euch? Die Gurke und die Turnhalle? Ja, der Sex war semi-gut. Aber das lag nicht nur an mir. Es spielen unzählige Faktoren eine Rolle: Die Chemie, die Vorlieben, der Alkoholspiegel, Mitbewohner im Nebenzimmer, allgemeines Stresslevel etc. Ich beschloss also diese Anmerkung zu ignorieren und den Next-Button zu drücken. Am nächsten Tag wurde ich in diesem Vorhaben allerdings gestört. Auf der Arbeit wurde mir nämlich, weil das Internet wie der allmächtige Zauberer von Oz alles weiß, eine Werbung von ‚Elvie – leichte Liebeskugel‘ von Chiaro (ca. 199€) angezeigt.

Ein Hightechgerät, das den Beckenboden in Form bringen soll. Honestly?

Ich beschloss diesen Wink des Schicksals ebenfalls zu ignorieren so wie die Nachrichten meines letzten GV-Partners. Als ich dann später zu Recherchezwecken auf gängigen Erotikshopseiten unterwegs war, lief mir das kleine mintfarbene Ei, das ein wenig wie ein Spermium aussieht, erneut über den Weg. Das konnte kein Zufall sein und wenn doch, musste ich nun wenigstens nachschauen, was es damit auf sich hat.

© instagram.com/hello.elvie

Gesagt, getan, ausprobiert. Was soll ich lange um den heißen Brei reden, ich trainiere jetzt tatsächlich meine Beckenmuskulatur. Ein Kayla-Workout für den Gebärapparat, wenn ihr so wollt. Als ich nämlich las, dass ich dadurch mein eigenes Empfinden beim Sex steigern könnte, war ich auf einmal Feuer und Flamme für diese Idee. Das muss ich mir doch nicht zweimal sagen lassen. Ich mache vielleicht beim Essen Kompromisse, aber nicht beim Sex. Soweit kommt’s noch. Der Super-Benefit, neben der Tatsache, dass sich meine Vagina jetzt wie ein verdammter Schraubstock anfühlen muss: Der untere Bauch wird gleichzeitig trainiert und gestärkt. Genau, diese resistente Stelle unter dem Muffin-Top, die sich normalerweise mit Händen und Füßen gegen jegliche Straffungsmethoden wehrt. Da ich momentan eher auf dem Trockenen sitze, bis auf diese eine Mitleidsnummer, die für die Tonne war, kann ich nun natürlich nicht einschätzen inwieweit der Sex durch mein Workout de facto besser wird. Wollte ich einen genauen Vergleich, müsste ich noch einmal mit dem Dude ins Bett, der meine Vagina nicht tight genug fand. Ain’t gonna happen. So verzweifelt kann ich gar nicht sein.

Ohne zu tief ins Detail gehen zu wollen, kann ich allerdings aus meinem Forschungscamp berichten, dass selbst Hand anzulegen durchaus befriedigende Resultate erzielt. Hust.

Apropos „Hust“: Mit der Erkältungszeit nur eine Armlänge entfernt,  könnte Elvie eine wahrer Segen für viele Frauen sein. I know. Es ist furchtbar unangenehm darüber nachzudenken oder darüber zu reden, aber es passiert dann und (irgend)wann – man macht sich in die Hose. Inkontinenz nach der Schwangerschaft hat nichts mit dem Alter zu tun. Egal, ob du 26 oder 36 bist, kommt der Nieser etwas zu unerwartet, kann das schonmal in die Hose gehen.

Und obwohl die Besorgnis nach der Geburt “ausgeleiert” zu sein völliger Quatsch ist, so helfen Witze von irgendwelchen Typen mit Ministänder (am besten noch vom eigenen Freund oder Ehemann) nicht unbedingt dabei, dass eine Frau sich wieder wohler mit ihrem Körper fühlt. Was dem Kopf und dem Unterleib dann wirklich helfen kann, außer einer Trennung, ist den Beckenboden zu trainieren. Ich kann dabei zwar noch nicht aus eigener Erfahrung sprechen, dafür aber meine Mutter. Sie hat drei Töchter zur Welt gebracht. Auch sie benutzt nun Elvie auf meine Empfehlung hin jeden Tag 5 fünf Minuten. Mehr braucht es nicht, um die volle Kontrolle wieder zu erlangen, einen flacheren Bauch und bessere Orgasmen zu bekommen. Ich glaube den Beckenboden zu trainieren, ist wie Anti-Falten Creme zu benutzen: Je früher man anfängt, desto wirksamer kann man den Zeichen der Zeit oder denen der Schwangerschaft, entgegenwirken. Ich bleibe jedenfalls am Ball.

Super-mega magische Sexmomente ich komme. I wish.

© instagram.com/hello.elvie

Im Übrigen können auch Männer ihren Beckenboden trainieren – hilft dabei eine bessere Erektion zu bekommen, länger durchzuhalten und eine zu schnelle Ejakulation zu vermeiden. Ich will mit dieser wertvollen und weitestgehend unbekannten Tatsache natürlich nicht jemand bestimmtes adressieren. Wollte es nur mal gesagt haben. (Arschloch-Husten).

© instagram.com/hello.elvie