INTO THE LOOKSeasybreasy!

Gefühlt war ich nicht wirklich kreativ was Make-up angeht. Irgendwie bin ich gerade damit beschäftigt, mich in den Winterschlaf zu begeben (auch wenn das natürlich leider nicht geht). Am liebsten würde ich den ganzen Tag im Bett oder unter der Decke auf der Couch verbringen und bis März nicht mehr aufstehen. Hagel, Wind und kalte Temperaturen sind halt doch gar nicht mal so angenehm. Zu ein wenig Make-up konnte ich mich die letzten Tage dann aber doch aufraffen – auch wenn es sehr einfach war. Folgende Produkte & Farbkombinationen haben es mir angetan – oder auch nicht.

MOTD #1 – no mascara

‘The Soft Fluid Long Wear Foundation’ von LA MER (ca. 100 €), gemischt mit ‘Strobing Fluid Highlighter’ von ISADORA (ca. 22 €, nur bei Douglas)

Zu meinem grünen Pulli von Haider Ackermann (in New York im Supersale geshoppt), Jeans von H&M Trend (schon älter) und meinen neuen Samt-Boots ‘Regional’ von Asos (ca. 48 €) wollte ich vor allem zwei Dinge: einen frischen Teint und Lippen in einer Knallerfarbe. Meinen müden Teint hat eine Power-Kombi gerettet: die La Mer Foundation gemischt mit ein paar Tropfen des Highlighters von Isadora. Ich gebe beide Konsistenzen auf meinen Handrücken, vermische sie mit einer Fingerspitze und trage sie so schon vermischt auf. Das verleiht der Haut einen schönen frischen Glow, der sich nicht erschlafen lässt.

‘Photoready Eyeprimer & Brightener’ von REVLON (ca. 12 €)

Unter meinen Augen sah es leider nicht besser aus als im Rest des Gesichts. Tiefe Augenschatten von meinem ‘The Sinner’-Marathon auf Netflix (oh mein Gott, hat sonst noch jemand diese fantastische Serie gesehen?!) mussten abgedeckt werden. Dafür habe ich nicht zu normalem Concealer gegriffen, sondern zu einem Eye Primer mit Brightening Effekt- Den habe ich natürlich vor der Foundation aufgetragen, denn so hat auch die Priming-Wirkung ihren Zweck erfüllt. Hat ziemlich gut funktioniert und saß auch noch nach Stunden da, wo es hingehört. Außerdem mag ich Konsistenzen, die durch einen Pinsel direkt auf die Haut gelangen. So so easy!

‘Strobing Duo Highlighter’ von CATRICE (ca. 5 €)

Ich gestehe: dieses arme Teil lag nun schon seit Monaten in meinem Beauty-Kabinett – ohne dass ich es eines Blickes gewürdigt hätte. Wie sich nun herausgestellt hat: völlig zu unrecht. Denn für einen dezenten Glow, den man kaum überdosieren kann, ist dieses kleine Döschen genau richtig. Ihr wisst ja sicherlich auch aus Erfahrung, wie schnell man/wir/ich Highlighter überdosieren kann. ein Strich zu viel und man funkelt wie der neue Insta-Filter. Ein Zurück ist immer schwierig. Das ist mit dem Strobing Duo Highlighter von Catrice kaum möglich, denn der lässt sich easybreasy nach und nach aufstäuben, ohne schnell drüber zu sein. You know what i mean?

‘Wowder’ in Medium von GLOSSIER (ca. 22 $)

Meine Begeisterung für jegliches Glossier Produkt ist euch mit Sicherheit nicht entgangen. Wie auch – ich halte Lipstick, Concealer & Gloss ja ständig in die Kamera 🙂 Nun gut. Bei meinem letzten New York-Trip habe ich mir das neue Wowder zugelegt und war anfangs auch sehr, sehr angetan. Ich bin es auch immer noch, gehe jedoch inzwischen vollkommen anders mit dem Produkt um. Vielleicht kurz zur Erklärung: beim Inhalt handelt es sich um ein leicht farbiges Puder, dass Glanz minimiert und soft abdeckt. Anfangs habe ich es also statt Foundation oder BB Creme verwendet. Das ist nun anders. Ich gebe es nur noch über meine T-Zone – statt eines translucent finish powders. Es eignet sich hierfür perfekt, denn der weiße Schleier, den man sonst oft bekommt, ist überhaupt nicht möglich und wenn ihr euch die richtige Farbe abgreift, vollendet euch das Wowder euren Look, in dem es mattiert was mattiert werden soll. Ich rate euch nur eins: dosiert vorsichtig! Sonst wird’s schnell zu matt.

Ohrringe von PILGRIM!

 

‘Color Riche Matte’ in 101 Candy Stiletto von L’OrÉAL PARIS (ca. 10 €)

Manchmal liege ich morgens im Bett, stelle mir in meinem Kopf ein Outfit zusammen und gehe gedanklich meine Lippenstiftsammlung durch,. Welches Exemplar könnte gut dazu passen? Ich weiß: FREAAA-HEAAAAK! Aber gut, ich will ehrlich sein und so isses nun mal. An diesem Morgen fiel mir jedenfalls meine heiß geliebte Color Riche-Linie von L’Oréal Paris wieder ein. Ein pinker Ton hat schon lange einen festen Platz in meinem Sortiment: CANDY STILETTO. Kühles, knalliges Pink. Wer drauf steht: hier ist dein neuer Lieblingslippenstift. Er hält ewig, ist matt (yasssss!) und ist mega unkompliziert zu tragen (weil er nicht verrutscht oder sich nach zwei Mal Lippen lecken in Luft auflöst).

MOTD #2 – a simple line

‘Double Wear Nude Water Fresh Makeup’ von ESTÉE LAUDER (ca. 45 €)

Uiii, eine neue Lieblingsfoundation hat sich aufgetan! Dass dieses Produkkt ein Hit wird, konnte ich schon auf dem Launchevent von Estée Lauder in Hamburg feststellen (ihr erinnert euch vielleicht an die Insta-Stories?). Meine passende Farbe ist seit gut zwei Wochen in meinem Besitz und was soll ich sagen: i love 2N1! Ich sage euch warum: die Konsistenz dieses neuen Make-ups ist nicht ölig, sondern eher wässrig, super leicht und eine Mischung aus matt und shiny. Dass diese Kombi perfekter nicht sein könnte, beweist der Tragetest: egal wie lange ich sie trage – am Ende des Tages sitzt noch alles! Einziges Manko meinerseits: Die Öffnung bzw. Dosierung. Die Flasche hat nämlich nur einen Deckel, den man abschraubt und darunter verbirgt sich – nichts! Keine Pipette, kein Dispenser, kein Spardosierer. Nüschte! Wenn ihr euch das Teil also holt, öffnet es vorsichtig.

‘Shade + Light Contour Palette’ von KAT VON D (ca. 45 €

Den perfekt auf den eigenen Hautton abgestimmten Bronzer-Ton zu finden, ist eine Lebensaufgabe. Zumindest für mich. Dieser Tatsache bin ich mir erst vor kurzem bewusst geworden. Eigentlich erst, nachdem ich nach der Sephora Eröffnung in München die 10 Kilo-schwere Goodiebag durchwühlt, die überdimensionale Kat von D-Palette herausgezogen und den Bronzer aufgestäubt hatte. Aahaaaa, so muss ein Bronzer also blenden, um perfekt zu passen! Got it! Natürlich waren jetzt nicht alle anderen Bronzer zuvor vollkommen falsch, aber eben nicht so 100%ig passend wie der hier. Tagelang bin ich drauf hängen geblieben und habe alle drei Bronzer-Töne wild miteinander kombiniert. Fazit: sie passen immer! p.s. die Highlighter-Nuancen sind ganz nett, aber da gibt es bessere.

‘Long Wear Waterproof Liner’ in Blackout von BOBBI BROWN (ca. 29 €)

Current crush: Eyeliner! Ich habe schwarze Exemplare für mich entdeckt und ziehe mir seit Neuestem eine schwarze Linie. Die macht sich bei mir besonders schön ohne Mascara und mit einem Mini-Wing am äußeren Auge. Ein paar Tage habe ich nun den wasserfesten Liner von Bobbi Brown verwendet, bin aber nicht so ganz zufrieden damit. Er hängt nach ein paar Stunden auf dem gesamten Lid verteilt, was mir bei einem wasserfesten Exemplar irgendwie nicht logisch erscheint. Entweder habe ich zu fettige Lider (common, ist so etwas überhaupt möglich?!) oder ich habe schlichtweg keine Ahnung wie man Eyeliner aufträgt. Letzteres ist möglich, aber da er am Anfang ja perfekt saß, wundert’s mich trotzdem. Any tipps?

MOTD #3 – tucked in 

Pulli – H&M Trend (letztes Jahr), Hose – H&M (aktuell für ca. 30 €)Schuhe ‘Asher’ von ASOS (ca. 82 €)

‘Hangover Primer’ von TOO FACED (ca. 31 €)

Meine Haar wollten an diesem Tag nicht wie ich es gern gehabt hätte, weshalb ich sie mir einfach in den Kragen gestopft habe. Das sieht immer einigermaßen gut und unangestrengt aus und passt zu allem. Leider war das nicht das einzige, was nicht geklappt hat. Auch meine Haut war an dem Tag nicht gerade in Höchstform und hat mich morgens mit leicht rötlichen Flecken überrascht. Daher habe ich zum Hangover Primer von TOO FACED gegriffen, der das Rot kaschiert und vor allem müder Haut mit Kokosnusswasser extra Feuchtigkeit spendet. Hat funktioniert, würde ich behaupten.

‘Coco Code’ Blush Harmony von CHANEL (ca. 50 €) & ‘Les Beiges Healthy Glow Sheer Powder’ in N°1 von CHANEL (ca. 47 €)

Wenn meine Haut rumzickt, hilft mein persönliches Glow-Duo: Chanel & Chanel. Der Coco Code Blush landet auf dem höchsten Punkt meiner Wangen und macht sie so zu den so beliebten Apfelbäckchen. Les Beiges erledigt den Rest sorgt für einen rundum gesunden, soft abgedeckten Teint. Auf die beiden ist immer verlass – auch dieses Mal. Ach ja, noch etwas: beides lässt sich am bestens mit einem richtig großen, möglichst losen Make-up Pinsel aufstäuben.

‘Contour Eye Pencil’ in 03 Anthracite von NUDE BY NATURE (ca. 19 €)

Hatte ich erwähnt, dass ich auf Liner stehe? Ich habe tief in meiner Eyeliner-Schublade gewühlt und dieses Exemplar gefunden. Es kommt mit einem Stift an der einen und einem Blender an der anderen Seite. Eigentlich eine gute Idee – wenn nur der Blender funktionieren würde. In meinen Augen ist der Stift bzw. die Linie, die er zieht, zu hart um verblendet werden zu können. Oder anders: der Schwamm schafft es nicht. Die Kombination ist jedenfalls nicht ideal. Dafür eignet sich der Pencil von Nude By Nature perfekt für einen festen Lidstrich mit einem leicht edgy finish. Genau mein Ding!

‘Architectonic Eyeshadow Palette’ von CHANEL (ca. 60 €)

Noch etwas von Chanel, das ich gerne mag: die Architectonic Eyeshadow Palette mit rauchigen Tönen von Blau bis Grau. Ich habe den zweiten Ton von Rechts für ein leichtes Smokey Eye auf das bewegliche Lid gegeben und maximal verblendet. Die enthaltenen Pigmente machen das super mit und halten auch den ganzen tag ohne Primer. So muss das sein! Mit den anderen Tönen habe ich noch nicht allzu viel angestellt, wobei ich gerade tagträume: ich werde sie zu einem hellgrauen Smokey Eye verarbeiten – und es euch auf Insta zeigen.

alle Freisteller ©PR