All Eyes On: Siska von KLISCHEE

In Deutschland sind sie eine wahre Rarität: Beautyblogger, die auf ihren Blogs auf Schmetterlinge, Blümchen und kitschige Nailart verzichten und sie stattdessen lieber mit stilvollen Inszenierungen befüllen. Die, die ich gut finde, kann ich an zehn Fingern abzählen und dann war’s das auch schon. Umso schöner, dass eine, die auf jeden Fall zu diesen bzw. meinen Top Ten gehört, und die sich richtig auskennt, uns heute ihre Beautylieblinge vorstellt und einen richtig hübschen Einblick in ihre Beautyroutine schenkt. Hello Siska!



Hej! Ich heiße Siska, bin 22 Jahre und komme aus Saarbrücken. Neben meinem Studium der Kulturwissenschaften beschäftigt mich vor allem eins: BEAUTY! Seit gut drei Jahren schreibe ich auf meinem Blog Klischee über all die wunderbaren Nischenlabels da draußen und bin ganz besonders in Duft und Naturkosmetik verliebt. Immer neue Perlen im gigantischen Kosmos zu finden, das ist meine Berufung. Beauty ist für mich vor allem eins: ein Feeling. Was sich gut anfühlt, sieht auch gut aus.

make-up

Hier liebe ich vor allem die skandinavischen Greenbeauty-Labels wie Kjaer Weis. Aber auch RMS, Ilia und Hiro haben sich ganz tief in mein Herz geschlichen. Meine Lieblinge, ohne die eine Alltagsroutine kaum mehr vorstellbar ist: der Sunday Riley Breathable Primer gleicht den Teint wunderbar aus und funktioniert bei guter Haut auch solo. Rouge und co. halten damit locker den ganzen Tag! Der Space Balm Concealer von Hiro ist vegan und crueltyfree, super cremig und pflegt meine trockene Augenpartie schön zart. Augenringe gehören damit auch der Vergangenheit an. Der RMS Living Luminizer ist der fabelhafteste Highlighter ever und kommt ohne grobe Glitzerpartikel aus, perfekt für den aktuellen Strobing-Trend. Mein liebstes Blush ist „Abundance“ von Kjaer Weis, ein neutraler Rosenholzton, der super edel aussieht und allen Teintnuancen steht. Die hübschen Schatullen sind auffüllbar, das schont Umwelt und Geldbeutel. Die Estée Lauder Enlighten EE-Cream kommt in einer eher flüssigen Textur daher und verleiht ein ebenmäßiges Hautbild mit einem schönen Glow, geht einfach immer. Genauso wie mein geliebter Creamlidschatten von Giorgio Armani, der Bronzeton hält den ganzen Tag bombenfest und ist extrem ergiebig. Ebenfalls aus dem Hause GA: der Brow Maestro, eine gefärbte Pomade, die als Eyeliner und Augenbrauenfüller genutzt werden kann. Die Farbe steht mühelos eine hitzige Disconacht durch. In Sachen Mascara bin ich etwas schwierig, weil ich sehr kurze Wimpern habe. Momentan komme ich mit der Shiseido Full Volume Lash Mascara aber gut aus. Mein liebster Lippenstift aller Zeiten ist Tom Fords Spanish Pink, ein Nudeton mit Apricoteinschlag, der sich für alle denkbaren Anlässe eignet. Iberico von Nars ist mein Knallerfave, Orangerot geht ja immer. Und das Contour & Blush Duo von Tom Ford ist ein herrlicher Allrounder, der Rouge, Highlighter und zweckentfremdet auch Lidschatten beinhaltet. Die Textur ist butterzart und hält ewig.

lips

Ich liebe Lippenstifte! Ich kann gar nicht genug davon bekommen und trage ausnahmslos alle Farben (sie müssen nur ohne Glitzer sein) mit größter Freude. Einige meiner Favoriten: Spanish Pink von Tom Ford, Iberico von Nars, Neon Pink von Bobbi Brown, Sari Doré von Chanel, 381 von Lancôme und ein bräunlicher Nudeton von Clarins.

parfum

Neben Skincare meine größte Leidenschaft! Seit ich Jean-Claude Ellenas The Diary of a Nose gelesen habe, lebe ich in einer Art olfaktorischer Parallelwelt und schreibe sogar meine BA darüber. Demnach kann ich mich auch kaum für einen Signaturduft entscheiden, wobei ich im Ernstfall Un Jardin sur le Toit von Hérmes diese Ehre erweisen würde. Ansonsten stehe ich total auf Black Orchid von Tom Ford, L’Eau de Tarroco von Diptyque, Pink Molécule von Zarkoperfume oder Treffpunkt 8 Uhr von J.F. Schwarzlose Berlin. Ich mag keine orientalischen Düfte und stehe eher auf Vetiver, Kardamom, Grünen Tee und Pfirsich. Bloß nicht aquatisch, aber frisch darf es dennoch sein. Wer mal stöbern mag: unbedingt bei Roja, Serge Lutens, Penhaligon’s oder Keiko Mecheri vorbeigucken, es gibt so viel zu entdecken! nails

Gepflegte Hände sind das A und O. Nagelöl und regelmäßiges Feilen gehören bei mir zur Tagesordnung wie Zähneputzen und es lohnt sich. Ich habe schon oft Komplimente für meine Maniküre eingeheimst, was mich natürlich sehr freut. Ich liebe die Lacke von Kure Bazaar, Intensae (beide vegan), Essie und OPI. Farblich bin ich da nicht ganz so flexibel wie bei Lippenstift, ich mag Rot- und Nudenuancen sehr gerne. Meine Lieblinge: Roarrrrange, Spin the Bottle, Urban Jungle, Find me an Oasis (alle von Essie), Corso 22 von Kure Bazaar und Kid von Intensae.

tools

Das beste Makeup nützt nichts, wenn das Werkzeug nicht stimmt. Ich liebe die Pinsel von Zoeva, die haben ein tolles Preis-Leistungsverhältnis. Meine Lieblinge: der Concealer-Pinsel und der abgeflachte Buffer, der arbeitet die Foundation wunderbar gleichmäßig ein. Auch meine Chanel-Wimpernzange möchte ich nicht mehr missen, die habe ich mir aus Paris mitgebracht (gibt es in Deutschland nicht). Mit der Foreo Luna reinige ich zweimal am Tag mein Gesicht und bin sehr zufrieden mit der Wirkung, seitdem habe ich weniger Unterlagerungen und mein Teint ist schön rosig. Der Puderpinsel von Jacks Beauty arbeitet Translucent Powder ganz soft ein und der Fanbrush von Zoeva nimmt Puderhighlighter dezent auf, ohne an eine Discokugel zu erinnern. Ebenfalls toll: der Bronzerbrush von Bobbi Brown, schön fest gebunden, verteilt er das Produkt gleichmäßig und fleckenlos. Vielleicht die beste Investition war die June Ainscough-Bürste, die meine dicken Haare locker entwirrt und nicht ziept.

body

Ich liebe Baden! Aktuell verwende ich dafür das Herbivore Coconut Bath Soak, ein nach Raffaello duftendes Badepulver mit Milchproteinen, das die Haut super zart macht. Auch Peelings sind unerlässlich, egal ob in Form von Dry Brushing (VOR dem Baden und am liebsten mit der Karmameju-Bürste) oder klassischen Körnerpeeling (aktuell die Ginger-Version von Origins). Nach der Rubbelkur ist Ölen Pflicht, meine trockene Haut dankt es mir. Da sind uns die Französinnen wieder meilenweilt voraus, das Nuxe Huile Prodigieuse ist der Knaller, habe ich schon etliche Male nachgekauft. Und weil ich Sonne nicht mag, kann ich auf Selbstbräuner nicht verzichten. Besonders toll ist die vegane Variante von Eco by Sonya, die streifenlos bräunt und natürlich aussieht.

hair

Meine dicken und von Natur aus lockigen Haare lassen sich nicht gerade leicht bändigen. Ich bin immer auf der Suche nach guten Produkten und habe in Stressphasen häufig mit juckender Kopfhaut zu kämpfen. Bewährt haben sich aber diese Schätzchen: Kérastase Chronologiste Prepeeling, ein Kopfhautpeeling, das von Schuppen und Stylingresten befreit und herrlich erfrischend wirkt. Das Speed Dry Spray von Colorwow verkürzt die Föhnzeit um bis zu 50% und spart enorm Zeit, zudem ist der Duft richtig toll. Wenn es um Haare geht, liebe ich Bumble & Bumble, die Blow Dry Lotion hat meine Stylingroutine revolutioniert und erspart mir an guten Tagen sogar das Glätteisen, eine Topinvestition! Die Produkte von Rahua sind vegan und extrem effektiv, Shampoo und Conditioner gehören zu meinen absoluten Lieblingen. Auch dieses Öltreatment ist der Burner, wenn auch beim Preis mal der Atem aussetzen kann. Bei regelmäßiger Anwendung wird man aber mit einer strahlenden Rapunzelmähne belohnt und von zickiger Kopfhaut befreit. Die Kevin Murphy Full Again Lotion sorgt bei mir außerdem für griffiges Haar und lässt meine Locken schön weich fallen, I like it!

skincare

Ich liebe Toner. Davon habe ich immer gleich ein paar Zuhause, die muss ich bunkern. Gerade verwende ich den Parsley Seed Toner von Aesop, einer der besten für trockene Haut! Ich benutze kein Wattepad, weil die Reibung bei empfindlicher Haut zusätzlich belastet. Das Transderma Vitamin C Serum verleiht einen Strahleteint und funktioniert im Sommer auch solo, denn momentan brauche ich trotz meiner trockenen Haut keine Nachtcreme. Was mitunter auch an dem Oskia Renaissance Cleanser liegen könnte, denn der ist ein Wunder. Die Geltextur verwandelt sich bei Wasserkontakt in eine milchige Emulsion, die einen pflegenden Film auf der Haut hinterlässt und Makeup in einem Rutsch hinterlässt. Noch ein Tipp von den Skandinaviern: die Jorgobé Peel Off Mask. Die schwarze Paste wird nach dem Trocknen einfach von der Haut abgezogen und zieht Mitesser und Unreinheiten zuverlässig mit, toll! Wie bei der Körperpflege verzichte ich auch bei der Gesichtspflege auf Sonne – der graduelle Bräuner von Clarins kann einfach in die Nachtcreme gemischt werden und verleiht im Schlaf Barbadosfeeling. Mein absoluter Geheimtipp ist die Kombi aus der Oskia Renaissance Mask, einer fruchtsäurehaltigen Enzymmaske, die den Teint strahlen lässt und einen tollen Glow verleiht, zusammen mit den Modern Friction Brightening Pads von Origins ein unschlagbares Team, das ich nicht mehr missen möchte!


Tausend Dank für den spannenden Einblick in deine Beautyfavoriten, liebe Siska! Zu Siska’s Blog Klischee (sehr lesenswert!) geht’s hier entlang, Mädels.

Ach ja, und wer noch auf der Suche nach einem folgenswerten Instagram Account ist, dem lege ich Siska Account @somanycliches ans Beautyherz:

Fotos: Franziska Klemann/Klischee.blogspot.de